Bereits Mitglied? Login

Einsamkeit überwinden: Mit den Freizeit-Apps Spontacts & GemeinsamErleben

Unsere Mitglieder und eine Expertin sind sich einig: Freizeit-Apps sind eine tolle Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, egal wie alt man ist oder was man gerne unternimmt.
zur Übersicht | erstellt von Jasmin am 28.02.2024
Jede:r Vierte (!) in Deutschland ist einsam[1], in der Schweiz und in Österreich sieht es ähnlich aus. Und jede:r ist einer zu viel. Gegen dieses bedrückende Gefühl hilft es oft, Zeit mit Gleichgesinnten zu verbringen. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn man niemanden kennt, den man fragen kann. Also, wie kann man Leute kennenlernen, die auch zu einem selbst passen?
Zum Glück geht das heute einfacher denn je - zum Beispiel mit unserer Freizeit-App GemeinsamErleben (in Deutschland und der Schweiz unter dem Namen Spontacts bekannt). Das Prinzip: Unsere Mitglieder verabreden sich online auf der Plattform, um im realen Leben gemeinsam tolle Aktivitäten zu erleben. Aktivitäten, das sind Dinge, die Spaß machen: Wandern, Essen gehen, Tanzen, Feiern, Spieleabende, Motorradausfahrten, Reisen und, und, und. Da ist für alle und für jedes Alter etwas dabei!
Wer an Einsamkeit leidet, hat oft das Gefühl, zu wenige soziale Kontakte oder zu wenige Menschen mit den gleichen Interessen um sich zu haben. Mehr dazu erfährst du auch in unserem Beitrag über Einsamkeit.

Das sagen unsere Mitglieder

Der folgende TV-Beitrag von ZDF zeigt, wie fünf unserer Mitglieder dem Gefühl der Einsamkeit keine Chance geben und mit Hilfe von Spontacts und GemeinsamErleben Anschluss gefunden haben.
Unser Mitglied Daniel hat eine Aktivität zum Muschelessen organisiert und wurde dabei von einem TV-Team des ZDF begleitet. Sie erzählen, wie es ist, über Spontacts Leute zu treffen:
“Man trifft auf fremde Menschen im Endeffekt und da hat man auch so eine gewisse Hemmschwelle. Man fragt sich, wie man gesehen wird, wie die anderen wohl sein werden. Klar ist man da auch ein bisschen nervös, aber das legt sich mit der Zeit. Wenn man an mehreren Sachen teilgenommen hat, dann trifft man auch Leute, die man auch schon mal gesehen hat.”
Daniel, 35 Jahre
Wie im TV-Beitrag erwähnt, sind die meisten unserer Mitglieder über 30 Jahre alt. Aber es ist schön zu sehen, dass sich nicht nur Gleichaltrige treffen, sondern auch Menschen unterschiedlichen Alters gemeinsam eine schöne Zeit miteinander verbringen.
“Das allererste Treffen, wo ich mich angemeldet habe, da war ich ja skeptisch. Da hab ich gesagt, ich weiß nicht, was das genau ist und da hab ich mir eine Comedy-Veranstaltung ausgesucht. Das ist dann nachher in der Halle und du sitzt da in der Reihe und guckst zu. Da ist das nicht so schlimm, da gehst du unter. Das war auch so. Das war aber so nett! Es gibt ja immer einen Organisator und man wurde so freundlich aufgenommen und sofort eingewiesen. So nette Kontakte! Ja und dann macht man weiter, verabredet sich schon zu dem nächsten Treffen und lernt neue Leute kennen.”
Elke
“Bei mir ist es halt so, dass in meinem Alter sehr viele Freunde verheiratet sind, und Kinder und Familie haben und damit eben weniger Zeit. Dann ist Spontacts eine tolle Möglichkeit, seine Freizeit zu gestalten und in dem Zusammenhang auch viele verschiedene Sachen kennenzulernen.
Monir, 45 Jahre
Das ist für Leute, die alleine sind, eine ganz tolle Sache. Ich wundere mich leider, dass viel zu wenig Ältere dabei sind. Ich treffe kaum Leute über 70 in den Gruppen. Über 80-Jährige? Ich hab noch keinen getroffen in der Gruppe, der über 80 ist. Aber ich hab da kein Problem. Ich werde überall gut aufgenommen und ich glaube, das liegt natürlich auch an einem selber: Wie man sich verhält, wie man sich gibt und wie man mitmacht.”
Reinhard, 83 Jahre, Witwer

Eine Expertenmeinung

Psychotherapeutin Isabel Gierlasinski:
Spätestens seit der Corona-Pandemie ist die Einsamkeit mehr ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. Das Fatale: Sie hat oft gesundheitliche Folgen, weiß Psychotherapeutin Isabel Gierlasinski:
“Einsamkeit betrifft das gesamte Wohlbefinden. Das heißt, wenn wir uns einsam fühlen, dann wirkt sich das auf unser Selbstbild aus, auf unser Selbstvertrauen. Viele entwickeln dann Gedanken in Bezug auf sich selbst, wie: Keiner interessiert sich für mich. Oder: Das wird sowieso nichts. Das wiederum kann langfristig auch zu Depressionen und Angstzuständen führen, aber auch Bluthochdruck oder Herzkrankheiten sind wahrscheinlicher, dass man die entwickelt.

Freizeit-Apps können auf jeden Fall auch dazu beitragen, dass Einsamkeitsgefühle weniger werden. Denn sie verbinden letztendlich auch Personen und schaffen Kontakte, die sonst vielleicht nicht entstanden wären.

Fazit

Wenn du dich einsam fühlst, dann ist das oft ein richtig schmerzliches Gefühl. Die gute Nachricht ist aber: Du kannst aktiv etwas dagegen tun. Wenn du Leute kennenlernst, die deine Interessen teilen, dann sind die Chancen groß, dass das Gefühl der Einsamkeit in Zugehörigkeit umschwenkt. Spontacts und GemeinsamErleben sind dafür gemacht, Gleichgesinnte über Freizeitaktivitäten zu finden. Probiere es am besten einfach aus. Melde dich an und entdecke, welche Aktivitäten und Menschen in deiner Umgebung auf dich warten. Einsamkeit zu bekämpfen darf nichts kosten. Deshalb ist eine umfrangreiche Nutzung von Spontacts und GemeinsamErleben auch vollkommen kostenlos möglich. Du brauchst dich nur auf einer der Plattformen registrieren, um auf beide Zugriff zu haben. Und nun wünschen wir dir viel Spaß dabei, gemeinsam mit netten Menschen schöne Dinge zu erleben. ❤️
Solltest du das Gefühl haben, dass du es nicht von allein aus der Einsamkeit schaffst, such dir bitte professionelle Hilfe. Du bist nicht allein. ❤️

Quellen:

  1. https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/menschen/deutschland-barometer-jeder-vierte-mensch-fuehlt-sich-einsam-19296963.html

Könnte dich auch interessieren

GemeinsamErleben als App

Mit unserer App kannst du die Plattform auf deinem Smartphone oder Tablet direkt von deinem Startbildschirm nutzen und erhältst Push-Benachrichtigungen für wichtige Neuigkeiten.
App